Ötztaler Radmarathon/ Sölden: 25. – 27.08.2017

Mein drittes Saisonhighlight auf dem Rad stand an, diesmal nicht auf dem MTB sondern auf dem Rennrad. Der Ötztaler Radmarathon mit 240 km und 5500 Hm, sicher für jeden ambitionierten Radsportler eine Herausforderung. Wir hatten als kleine Gruppe im Frühjahr großes Glück bei der Startplatzverlosung und dann war natürlich auch klar, dass wir an den Start gehen. Ok, die Überweisung des Startgeldes von 169 EURO schmerzte schon etwas, für eine Tagesveranstaltung war dies wohl mein bisher höchster Betrag. Alle Triathleten sind derartige Beträge sicher gewöhnt, aber als Läufer bewegt man sich eher im zweistelligen Bereich. Egal, gemeldet, gezahlt und ab aufs Rad…. Weiterlesen

Advertisements

Erzgebirgs-Bike-Marathon/Seiffen- 05./06.08.2017

25 Jahre Erzgebirgs-Bike-Marathon. Da durfte ich eigentlich nicht fehlen, allerdings hatte ich nach der Zillertal Bike Challenge erstmal keine große Lust auf ein weiteres MTB Rennen verspürt. Aber das Rennen im Zillertal war schon wieder einige Wochen her, die Quälerei dann wie immer fast vergessen und im nachhinein alles ganz harmlos (fast). Als Linus dann doch beim Kinderrennen starten wollte, konnte ich natürlich nicht nachstehen. Natürlich für die 100 km, alles andere wäre dann zu kurz für mich als Marathoni gewesen. Weiterlesen

Zugspitz Trailrun Challenge/ Ehrwald: 22. – 23.07.2017

Nach unserer Pause im letzten Jahr hatten wir uns dieses Jahr wieder die Zugspitz Trailrun Challenge in Ehrwald vorgenommen. Kurze Zeit hatten wir auch über den Zugspitz Ultratrail nachgedacht, natürlich eine kurze Strecke, aber das hat terminlich alles nicht so richtig gepasst. Weiterlesen

Zillertal Bike Challenge: 30.06. – 02.07.2017

Die Frage stand: was machen wir im Sommerurlaub? Vielleicht Zillertal, da gibt es Klettersteige, Wandern, Mountainbiken und ein nettes Hotel gibt es mit dem Asterhof bei Anni und Patrick auch noch in Fügen. Ok, und dann war da noch eine Zillertal Bike Challenge. 3 Etappen mit ca. 70 km pro Tag, klingt gut, könnte man eigentlich gleich verbinden. Weiterlesen

Heavy24/ Stausee Oberrabenstein: 10. – 11.06.2017

Nach 2015 wollte ich mich in diesem Jahr wieder einmal beim Heavy24 als Einzelstarter versuchen. Bereits die Anmeldung war eine Herausforderung – beim ersten Versuch der Rennmacher brauchen die Server zusammen. Also wurde der Termin verschoben, gestaffelt und fiel genau auf den Samstag vor dem Frankfurt Marathon. Weiterlesen

Rajalta Rajalle Hiihto – Finlanddurchquerung über 440 km auf Langlaufski

Eine ganz besondere Reise stand mit unserer Tour zum Rajalta Rajalle Hiito im März auf dem Programm. Zwar war ich schon einige Male in Finnland, aber eine komplette Durchquerung von Ost nach West auf Langlaufski ist dann doch etwas außergewöhnliches.

Weiterlesen

FichtelbergChallenge: 10.01.2017

Start Fichtelberg

Seit vielen Jahren wieder mal ein richtiger Winter im Erzgebirge mit massig Neuschnee. Das muss natürlich genutzt werden, also schnell einen Tag vom Büroalltag frei genommen und ab auf die Langlaufski. Schon im Herbst wurde eine Tour vom Fichtelberg nach Chemnitz im Freundeskreis grob angedacht: „Wenn mal richtig Schnee liegt, wird sich schnell entschieden und los geht’s zur Tour“. Weiterlesen

Kidscup Schöneck 07.01.2017/ Skitty Cup Erlbach 08.01.2017

linus_skitty-cup_erlbachDas erste Wochenende des Jahres 2017 stand für Linus ganz im Zeichen der ersten Skirennen. Für den Sonntag war der erste Skitty Cup 2017 in Erlbach geplant. Die 6-10jährigen starten im Skitty-Cup, einer sächsischen Rennserie, die manchmal Weltcup für Anfänger genannt wird. Am Vortag konnten sich die jungen Altersklassen bereits beim Kids Cup in Schöneck testen, was Linus natürlich auch probieren wollte. Ein zusätzliches Rennen vor dem Skitty Cup zur Übung kann nicht schaden, außerdem hatten wir jetzt lange auf Schnee trainiert (bereits über 20 Skitage seit Oktober absolviert) und die Aufregung war natürlich groß.

Samstag 07.01.2017, Kidscup Schöneck:
Der aktuelle Wintereinbruch hatte reichlich Neuschnee gebracht, was sich auf dem Hang, aber auch auf den Straßen bemerkbar machte. Aber wir kamen sicher und rechtzeitig in Schöneck an. Heute ging es „nur“ auf den Schießhausberg, einem kleinen ca. 200 m langen Hang. Aber die Organisatoren hatte eine anspruchsvolle Strecke, mit kleiner Schanze und mehreren Wellen gebaut. Genau das richtige für das erste Rennen der Saison. Nun hieß es Warmfahren, Abrutschen und Strecke besichtigen. Durch den kleinen Hang hatten wir die Kids immer gut im Blick. Linus kam in beiden Läufen schnell und sicher durch die Tore und konnte sich am Ende über den 2. Platz freuen. Kein schlechter Einstand in die Saison. Als er dann die schönen Pokale sah, freute er sich gleich noch mehr und strahlte über seinen ersten eigenen Pokal.

Sonntag 08.01.2017, Skitty Cup Erlbach:
Es hatte die ganze Nacht geschneit und selbst die Autobahn war noch nicht frei. Wir fuhren mit 70 – 80 km/h Richtung Vogtland und waren damit schon die schnellsten auf der Autobahn. Hauptsache sicher ankommen, da einige auch bereits in der Leitplanke parkten. Aber alles ging gut und wir waren auch noch rechtzeitig gegen 8:30 Uhr in Erlbach. Viel Zeit blieb zwar nicht mehr bis zum Abrutschen, aber da mussten wir wenigstens nicht so lange in der Kälte stehen. Mit dem vielen Neuschnee hatte die Organisatoren in Erlbach gespielt und eine Steilkurve in die Strecke gebaut, die von den Sportlern doch etwas Mut erforderte. Der Hang war zusätzlich noch deutlich länger und steiler als am Vortag. Linus machte leider am 10. Tor im ersten Lauf einen Fehler und wurde dadurch disqualifiziert. Bis dahin hatten wir uns bereits über einen 3. Platz gefreut, aber mit einem Mal war die Freude weg. Also schaute Nils mit Linus noch einmal das besagte Tor an, um im zweiten Lauf fehlerfrei durchzukommen. Zum Glück muss beim Skitty Cup, anders als sonst, nur ein Lauf in die Wertung. Es war also noch nichts verloren. Im zweiten Lauf ging dann auch alles gut und die Zeit war sogar noch einmal 0,3 Sekunden schneller. Am Ende war es dann aber doch der 4. Platz, da ein weiterer Fahrer sich ebenfalls verbessert hatte und nur wenige Zehntel vor ihm lag. Aber Linus war der einzige 10er Jahrgang, alle anderen waren ein Jahr älter. Als Linus erfuhr das es bis zum 5. Platz Pokale gibt, war natürlich alles wieder gut und er konnte bei der Siegerehrung strahlen. Ein super organisierter Wettkampf, mit schöner und anspruchsvoller Strecke. Der Heimweg war dann zum Glück deutlich entspannter, da nun die eine oder andere Straße bereits beräumt war und wir auch genügend Zeit hatten.

Skitraining Fichtelberg/ Oberwiesenthal: 23.12.2016

imageNach einigen Trainingseinheiten mit dem Einsiedler Skiverein an den letzten Wochenenden ging es einen Tag vor Weinachten endlich mal zum freien Fahren an den Fichtelberg. Es war zwar kein Training angesagt, aber da bereits Ferien waren trafen wir doch etliche Sportfreunde aus dem Verein am Berg.

Weiterlesen